Nachtsichtgerät an und die Nacht zum Tag machen, das ist „Magic“. Ein großes Wunder ist es aber auch, was die Nacht alles verschlucken kann. Da gehören selbst die Sachen auf eurem Kopf dazu. Ein besonderer Risikokandidaten sind natürlich genau Battery Packs wie für das PVS-31 – HIER in der SPARTANAT Review. Wo ihr euch vorher noch gedacht hab, „Wow, der Klett hält aber bombenfest“, ist nachher nur eine flauschige Fläche. Auf diese Herausforderung gibt es viele verschiedene Antworten.

Die improvisierte Antwort etwa: mehr Klett auf Klett, eine zusätzliche Klettfläche umfasst den Battery Pack und drückt es zum Helm. Noch immer kein Vertrauen dazu? Eine Konstruktion aus Shock Cord hält alles zusammen und soll ein mutwilliges Ablösen verhindern.

Diese Konstruktion nennt sich Bungee-X für den Ops-Core. Zwei flexibele Riemen mit Mittelstück, die rechts und links in die Rail eingehakt werden. Hier halten sie ein Gegengewicht am Platz. Bungee-X findet ihr mit dem gleichnamigen Schlagwort auf Ebay.com

Eine ähnliche Konstruktion ist der SBL Lanyard, den es bei T.REX ARMS gibt. Klettfläche auf das Battery Pack geklebt, Gegenstück aufgeklebten, die Riemen werden bei den Montagen des Aktivgehörschutzes fixiert. Der Knoten schaut auch sehr wild und männlich aus. Das gibt Pluspunkte.

Die diversen Hersteller bieten auch extra Taschen für den Helm an. Die hier ist von TYR Tactical. Battery Pack rein, das Ganze an den Helm kletten. Nachdem man dem nicht vertraut, wird rechts und links mit den Schrauben der Rails fixiert. Wer sich nicht trennen will, muss sich ewig binden …

Wenn man keinen Battery Pack hat, tut man sich ein Gegengewicht/Counterweight hinten an den Helm, damit sich das mit dem Nachtsichtgerät ausbalanciert. Ops-Core hat ein Gegengewicht mit solchen Montagen an den Rails – HIER eine Review vom Nachbau. Wenn man Gegengewicht nicht will, kann man es ausschlaufen. Battery Pack ran. Und mit Bungeecord rechts und links befestigt kann man eine ähnliche sichernde Konstruktion improvisieren wie bei einem Bungee-X (siehe oben).

Klett allein hält, wenn die Fläche größer ist. TNVC hat diese „Irokesen“ im Angebot, die sich „Mohawks“ nennen, für Gegengewicht und verschieden Battery Packs, die die ziehen einen Streifen bis oben auf die Helmmitte. Und sind gleichzeitig auch eine Sicherung für das IR-Strobe, das da befestigt werden kann. HIER die Mohawks direkt bei TNVC. 

Wer Perfektionismus mag, der geht zu Agilite. Hier ist hinten das Fach für das Battery Back mit Gummideckel. Und oben eine Brücke, die quer über den Helm geht und alle wichtigen Sachen mitnimmt. HIER in der SPARTANAT Review. Die Agilite Bridge gibt es HIER bei BEST PROTECTION.

Wer ganz perfekt ist, greift zum integrierten Helmbezug. Da ist alles dabei und seinem Platz gesichert. HIER gibt’s solche Helmbezüge mit alles und scharf von den diversen Ops-Cores bis Team Wendy direkt bei Agilite. 

Wer gerne oben ohne geht, kann natürlich auch so machen (OK, das ist eine Kopflampe mit Batterie Pack).

FAZIT: Es gibt viele Wege zum Ziel. Passt auf Euer Zeugs gut auf.