Der finnische Grenzschutz wird den CAMCOPTER S-100 von Schiebl für die Meeresüberwachung einsetzen. Der RPAS-Dienst (Remotely Piloted Aircraft System) wird von der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) angeboten und wird sich auch auf Estland und Schweden erstrecken.

Der CAMCOPTER S-100 wird die finnischen Behörden bei der Wahrnehmung von Aufgaben der Küstenwache unterstützen, wie z.B. Suche und Rettung, Überwachung und Kontrolle, Schiffs- und Hafensicherheit, Schiffsverkehr, Umweltschutz, Hilfe bei Schiffsunfällen sowie Unfall- und Katastrophenschutz. Die S-100 wird diese Aufgaben mit einer L3 Wescam Elektro-Optische/Infrarot (EO/IR)-Kamera Gimbal, einem Overwatch Imaging PT-8 Oceanwatch, einem Becker Avionics BD406 Emergency Beacon Locator und einem AIS-Empfänger (Automatic Identification System) ausgerüstet sein.

Die EMSA erteilte Schiebel im November 2018 den Zuschlag für den mehrjährigen Meeresüberwachungsvertrag für ein Vertical Takeoff and Landing (VTOL) RPAS. Bei der Ausführung dieses Vertrags erbringt Schiebel gleichzeitig Meeresüberwachungsdienste für mehrere EU-Mitgliedstaaten und EU-Organe. Derzeit ist der CAMCOPTER S-100 auch in der Republik Kroatien im Einsatz und unterstützt die Direktion für maritime Sicherheit des Ministeriums für See, Transport und Infrastruktur der Republik Kroatien.

Hans Georg Schiebel, Vorsitzender der Schiebel-Gruppe, sagt: “Der S-100 verfügt über umfangreiche Erfahrungen im maritimen Bereich. Sie ist das UAS (Unmanned Aircraft System) der Wahl, wenn es um anspruchsvolle Meeresüberwachung geht. Wir sind stolz darauf, dass die EMSA sich für die RPAS entschieden hat, die ihren Mitgliedstaaten lebenswichtige Überwachungsdienste bietet”.

Schiebl im Internet: schiebel.net