Robert Young Pelton ist als Weltreisender und Journalist zur richtigen Zeit unterwegs gewesen. Im Herbst 2003 ist er an der Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan auf ein verdeckt arbeitendes Team von Contractorn gestossen. Das Thema ha ihn nicht losgelassen und auch wenn seit dem ersten erscheinen des Buches 2004 eine Menge Zeit vergangen ist: dieses Buch ist noch immer eines der Besten und die Entstehung des Themas PMC in der Moderne zu verstehen.

Und so wirbt das Buch für sich selbst: „Betreten Sie die blutgetränkte Welt südafrikanischer Söldner und Stammeskämpfer, unterstützt von rücksichtslosen Finanziers. Besuchen Sie Bagdads Grüne Zone, schnallen Sie sich Schutzkleidung an und machen Sie eine tägliche Hochgeschwindigkeitsfahrt mit einer verzweifelten Crew eines Sicherheitsunternehmens, die Autobomben und Scharfschützen ausweicht, nur um ihre Ladung zum Flughafen zu bringen. Teilen Sie einen Drink in einer schicken Hotelbar mit wohlhabenden Besitzern privater Armeen, die darüber diskutieren, wie man in Kriegsgebieten am besten am Leben bleibt.

Die Lizenz zum Töten gilt auf vier Kontinenten und drei Jahre und führt uns in die schmutzigen Kriege der CIA; die brutalen Blackwater-Morde in Falludscha und die alamoähnlichen Belagerungen in Najaf und Al Kut; die Deep-South-Contractor-Trainingslager, in denen ehemalige Soldaten von Special Operations und sogar Kleinstadtpolizisten ihre Arbeit lernen.“

Der Titel des Buches ist so reißerisch wie sein Klappentext. Und dennoch: Robert Young Pelton war da. Was er beschreibt, hat er gesehen und erlebt. Und er ist ein genauer und kluger Beobachter. Die Vereinigten Staaten haben den Einsatz des Privatsektors in allen Bereichen des War on Terror gefördert. Mit schockierender Klarheit, die nur aus erster Hand gewonnen werden kann, dekonstruiert „Licensed to Kill“ mühsam diese Geschichte und stellt die entscheidenden Akteure vor. Sollte man gelesen haben, wenn man sich für moderne Konflikte interessiert.

Licensed to Kill: Hired Guns in the War on Terror“ von Robert Young Pelton,Broadway Books, USA 2007 (TB), 376 Seiten, Euro 15,50