I-nZnnbEjoI

Holosun kommt mit einer neuen Optik um die europäische Ecke. Das Holosun HE530G-RD ELITE kommt mit einer sehr guten Mount und hat für uns das Potenzial ein echter Konkurrenzkiller zu sein: es hat zwei Absehen, den klassischen Punkt und auch ein Kreisabsehen. Damit stellt sich das Holosun HE530G-RD ELITE beim Streit ob Aimpoint oder EOTech in die Mitte – und hat beides. Wir schauen uns die Optik, die in Deutschland über die Laserluchs GmbH erhältlich ist, für Euch genauer an. Packen wir mal aus: Holosun verkauft seine Reflexvisier nicht in einer Schachtel, sondern in einem stoßfesten Koffer, mit dem das wertvolle Stück sicher und gut aufgehoben werden kann, wenn es nicht auf einer Waffe sein sollte.

Sollen wir es auspacken? Wir sollen …

Innen sicher gelagert: das Holosun HE530G-RD ELITE. Die Zugaben liegen in extra Slots, wobei einer leer ist, da war die Batterie drinnen. Die ist hier bereits in die Optik eingesetzt.

Die Optik mit HOLOSUN Logo und Seriennummer nun am Tisch. Ein Putztuch und ein „Multitool“ sind mit dabei. Putzen ist immer gut, vor allem wenn das Sehfeld so groß ist. Die Frontlinse (li.) ist bei dieser Optik 30mm weit, das Okular (re.) 26mm.

Gegenschuss: Holosun setzt auf ein leichtes, solides Titaniumgehäuse, das wasserfest und stickstoffgefüllt (IPX8) ist. Was es dazu allgemein zu sagen gibt:

Technische Daten:

  • Absehen: wechselbar, 2MOA Punkt / 65MOA Kreispunkt
  • Absehenfarbe: rot
  • Abmaße (L x B x H): 76 x 47,5 x 68,5mm
  • Gewicht: 207g
  • Okular: 26mm
  • Frontlinsengröße: Durchmesser 30mm, abgeschrägt
  • Gehäusematerial: Titanium
  • Gehäusefarbe: schwarz
  • 12 Helligkeitsstufen (10 Tag und 2 Nacht)
  • IP Schutzklasse: IPX8
  • Batterie: CR2032
  • T1/H1-kompatibel
  • nachtsichtkompatibel
  • Schnellspannmontage (auf Picatinny)

Immer gleich mit den Knöpfen spielen, davon hat das Holosun HE530G-RD ELITE einige. Gehen wir sie durch.

Die zwei hier dienen dem Verstellen des Punktes. Bei Drehungen jeweils nach rechts verstellt man auf der Oberseite den Punkt in der Optik nach unten und beim Justieren an der Seite nach rechts. Das mitgelieferte Multitool einsetzen und klicken bis es beim Einschießen passt.

Und dann sind noch zwei freiliegende Knöpfe mit plus und minus. Damit wird die Helligkeit in zwölf Stufen reguliert, zwei davon sind erfreulicherweise für Gebrauch mit Nachtsichtgerät. Wer den Minuspunkt drückt, hat noch ein ganz anderes Erlebnis: Bei der 5er Reihe von Holosun können die Schützen zwischen einem 2MOA Rotpunkt, 65MOA Kreispunkt oder einem kombinierten Kreispunktabsehen wählen. Im Video (siehe Aufmacherbild) ist das gut festgehalten.

Kurz gesagt: es ist, als ob man das Zielen mit Aimpoint und EOTech in einem Gerät hat und sich aussuchen darf, was man heute lieber mag. De facto ist es nicht nur eine Geschmacksache: mit dem Punkt lässt sich feiner visieren, mit dem Kreispunkt intuitiver schießen.

Das ist sozusagen der G-Punkt vom Holosun – nackt. „G“ heißt immer, dass die Stromversorgung seitlich liegt. Hier ist es eine CR2032 Batterie, die zum Zug kommt. 50.000 Stunden läuft das Ding, das wären fünf Jahre, 20.000 Stunden mit Kreisabsehen. Ganz offen gesagt: so viel Zeit hatten wir nicht … Und es schläft ein: „Shake Awake“ nennt sich jene Funktion, bei der die Optik „aus“ macht, wenn sie nicht gebraucht wird, bei der geringsten Bewegung aber wieder da ist – natürlich in der vorherigen Einstellung.

Was auch eine sehr schöne Draufgabe ist, sind die Schutzklappen, die vorne und hinten aufgesetzt werden und gut halten. Nett ist weiters, dass sie durchsichtig sind, so muss man sie gar nicht aufklappen, wenn der Schütze schießen will.

Nein, hier haben keine Bienen genistet, sondern das ist eine weitere gute Draufgabe von Holosun: der Kill Flash.

Was macht der? Er killt, wie der Name sagt, den „Flash“. Das heißt er verhindert, dass die Optik im Licht spiegelt und so die Position des Schützen verrät. Gleichzeitig ist das Durchsehen nicht behindert.

Ganz leicht sieht man hier die Wabe, beim Schießen fällt sie als solche nicht mehr auf. Wer dieses Feature nicht braucht, muss den Kill Flash allerdings auch nicht montieren.

Kommen wir zum Unterbau. Das Holosun HE530G-RD ELITE kommt von Haus aus mit einer sehr guten Montage, die die Optik auf Höhe 1/3 Cowitness legt.

Einfach aufsetzen …

… und den Schnellverschluss zuklappen. Hinten wartet bereits das Werkzeug …

Mit dem Multitool auf der Gegenseite beim ersten Mal Spannen einfach nachziehen, dann sitzt die Montage bombenfest und kann immer über den Schnellverschluss allein bedient werden. HIER geht es zum SPARTANAT Video zur Optik. 

FAZIT: Eine beeindruckend handfeste Optik, die dem Schützen die Möglichkeit gibt in beiden Welten gleichzeitig zu Hause zu sein – Punkt und Kreisvisier, die damit Aimoint und EOTech ersetzt. Dazu kommt ein schnörkellos schönes Gehäuse, das kompakt, leicht und doch robust ist. Die mitgelieferte Montage ist exzellent. Insgesamt ist das HE530G-RD ELITE eine großartige Optik, die auch auf Einsatzwaffen professionell ihren Dienst versieht.

Das HE530G-RD ELITE gibt es HIER bei HOLOSUN.EU.

HOLOSUN im Internet: www.holosun.eu

LASERLUCHS im Internet: www.laserluchs.de

Größenvergleich: Klassische Aimpoint Comp M2 neben dem Holosun HE530G-RD Elite.