„Level Zero Heroes“ von Michael Golembesky ist, um gleich vorab festzuhalten, eines der bei weitem besten Kriegsbücher, das wir je gelesen haben. Der Autor erzählt die Geschichte des US Marine Special Operations Team 8222 im Einsatz im afghanischen Bala Murghab. Ziel: den Griff der Taliban auf das Tal mit Hilfe von Special Operations brechen. Golembesky selbst war der JTAC in diesem MARSOC Team.
Das Besondere an diesem Buch: Golembeskys leidenschaftslose Beobachtungsgabe. Gleichzeitig sein Blick für die Details und die Schilderung der Operationsabläufe, die er detailiert beschreibt. Von der Suche nach zwei ertrunkenen Fallschirmjägern, die zu ersten Zusammenstößen mit den Taliban führen, die das Tal als winterliches Rückzugsgebiet nutzen.

„Level Zero“, das ist die Ebene Null. Die kleinen Soldaten als Alltagshelden.

Letztendlich der Versuch, den Aktionsradius der Taliban reduzieren, indem mit einer Operation das Tal quer besetzt wird. Darauf reagieren die Taliban mit heftigstem Widerstand. MSOT 8222 liefert sich Feuergefechte (oben im Bild der Sniper des MARSOC Teams), der JTAC plättet Feindstellungen mit 1.000 Kilogramm Bomben. „Level Zero Heroes“ berichtet von Einsatz der einfachen Soldaten: sie sind die Helden des Level Zero. Jetzt sind die „Level Zero Heroes“ als Taschenbuch erschienen. 2016 soll der zweite Band folgen, den wir kaum erwarten können. Von Michael Golembesky gibt es auch den Film INFIL_EXFIL zu dem Einsatz und dem Thema PTSD (HIER der SPARTANAT Artikel dazu, mit Golembesky Interview). Besonders spannend an „Level Zero Heroes“ ist auch, dass die Homepage dazu Bild- und Videomaterial bereit hält, mit dem man die Geschichte besser nachvollziehen kann. Zugangscodes zu entsprechenden Videos im Buch. Alles zusammen: unbedingte SPARTANAT Leseempfehlung!

Level Zero Heroes“ von Michael Golembesky, Melia Publishing Service, 320 Seiten, Euro 15,15 (Buch) und Euro 9,90 (Kindle)