Hier seht ihr etwas, das man normalerweise nicht so leicht zu Gesicht bekommt: eine seltene Tagaufnahme eines deutschen Kampfschwimmers mit seinem Navigationsbord. Das Bild zeigt ihn an der Oberfläche beim „Schießen“ eines Kurses und somit den Beginn eines jeden Taucheinsatzes. Er ist bekleidet mit Nasstauchanzug und Taucherbrille (Poseidon), Taucherrettungskragen sowie Dräger LAR V. Das verwendete Navigationsbord ist ebenfalls von der Firma Poseidon. Wir stellen es Euch heute vor.

Dabei handelt es sich um einen aus HTP-Kunststoff (siehe Detailaufnahmen) gefertigten Geräteträger, bestückt mit einem Kompass der Firma BEN MARINE. Das Bord ist in diesem Fall mit einem französischen Tiefenmesser und einer Luminox Evo Navy SEAL Series 6601 Titanium Uhr bestückt. Normalerweise kommen dort die dienstlichen Taucheruhren (zu beziehen bei Bombfrog.de) der Firma Poseidon zum Einsatz, in diesem Fall scheint das Traser-System mit überragender Leuchtkraft die „Wahl der Stunde“ zu sein. Das Paracord sichert das Brett im Wasser gegen Verlust.

Das Navigationsbord – oben seht ihr die Rückseite des Kompass und die Markings darauf – setzt Maßstäbe im Bereich Ergonomie und Bedienerfreundlichkeit. So kann man den Tiefenmesser gedreht befestigen um die Zeiger mit dem gewünschten Kompasskurs in Linie zu bringen. Ein Technik, die auch in Cockpits Verwendung findet und die die Visualisierung erleichtert. Ebenfalls erleichtert die Form des Bords die Handhabung und beugt dem Ermüden der Hände vor.

Das gezeigte Tauchbrett findet bei den Kampfschwimmern seit 2010 Verwendung. Produziert und vertrieben wird es von der Firma Poseidon Military. Eine Kampfschwimmerrotte ist damit in der Lage, Bojen von nur wenigen Zentimetern Grundfläche bei Nacht und Strömung zu finden. Nach der Kampfschwimmervorausbildung (Hallenausbildung) bekommen Kampfschwimmerschüler in der zwölfwöchigen Einsatzausbildung (Freiwasserausbildung) stunden- und manchmal nächtelang oft nichts anders als Tiefenmesser, Uhr und den Kompasskurs zu sehen. Einsätze mit reiner Tauchstrecke von drei Stunden sind keine Seltenheit.

FAZIT: Ein exzellentes Navigationsbord, leider für den zivilen Bereich nicht zu haben. Es gehört zu Grundausstattung deutscher Kampfschwimmer.

Special THX to Neptun 459 für diese Review!