Nach einer erfolgreich absolvierten Ausschreibung wurde die DroneGun Tactical von den Polizeikräften der Europäischen Union als bevorzugte Lösung gewählt. Die Ausschreibung wurde von der belgischen Polizei geleitet, mit einem EU-weiten Rahmen. Vertrieb, Schulung und lokale Unterstützung werden von DroneShields Partner in der Benelux-Region, ForcePro BV, durchgeführt.

Der Rahmenvertrag sieht vor, dass die DroneGun Tactical bei einer Reihe von Polizeieinheiten in der gesamten Europäischen Union eingeführt wird. Der Vertrag legt zwar keine Mindestabnahmemengen fest, aber DroneShield geht davon aus, dass dieser Vertrag über einen längeren Zeitraum hinweg zu regelmäßigen Materialverkäufen führen wird, wobei die Bestellungen in diesem Quartal beginnen werden. Darüber hinaus geht das Unternehmen davon aus, dass dieser Rahmen eine Plattform für den Verkauf seiner anderen Produkte, wie z.B. RfPatrol und seiner Fahrzeug- und Standortprodukte, an die Polizeidienststellen der EU sein wird.

Oleg Vornik, CEO von DroneShield, dazu: „Dies ist in mehrfacher Hinsicht ein aufregender Erfolg. Dies ist der weltweit erste Rahmenvertrag für Drohnenabwehrsysteme durch einen Regierungskunden. Zusätzlich erwarten wir, dass er einen Standard für die Beschaffung von DroneGun Tactical durch andere Regierungskunden in der EU und weltweit setzt und dazu beiträgt, zusätzliche Anschaffungen zu beschleunigen. Die Auswahl durch einen sehr anspruchsvollen Kunden, die auf die CPNI-Zertifizierung der britischen Regierung im vergangenen Jahr folgte, stärkt die weltweit führende Position unserer Produkte in der Branche. Wichtig ist, dass dieser Gewinn der Ausschreibung durch DroneShield zeigt, dass die Sicherheit weltweit an der Spitze der Regierungen steht und dass die globalen Beschaffungsprozesse nach einer kurzen Unterbrechung aufgrund der COVID-Krise wieder aufgenommen wurden.”

DroneShield im Internet: www.droneshield.com