Handrücken aus leuchtgelbem strapazierfähigem Nylongemisch mit leichter Fütterung und Armortex®-Verstärkungen, verlängerte Chloroprenkautschuk-Stulpe, formecht mit speziellem Rundumklettverschluss für perfekten Halt, zusätzlliche Anziehhilfe und verlängerte, spezielle Schlaufen zum Befestigen großer Karabinerhaken, Innenhand aus 2 Lagen Synthetikleder mit Abseilkanal, sehr guter Nassgriff und optimale Beweglichkeit der Hände, höchster Schutz und Tragekomfort;

Obermaterial:Synthetikleder, Nylon und Armortex®;
Normen:EN 388 CAT II;
Größen:S – XXL;

Herstellerangaben

Die Testhandschuhe entsprechen, bis auf die Farbgebung, der Produktbeschreibung des Herstellers. Für den taktischen Bereich gibt es den Handschuh „limited edition“ ganz in Schwarz.

Leider wird darauf verzichtet, die Materialeigenschaften zu erläutern und damit fehlt dem Kunden eine wichtige Orientierungshilfe zur Kaufentscheidung. Strapazierfähiges Nylongemisch? Armortex? Chloroprenkautschuck?

DIE ARMORTEX-FASER wird aus ultrahochverdichtetem Polyethylen gebildet und gilt als eine der stärksten und leichtesten Fasern der Welt. Widerstandsfähigkeit gegenüber Chemikalien, Wasser und UV-Licht, hohe Hitzeresistenz (300 Grad C) und herausragende Eigenschaften im Dämpfungsverhalten sind produktspezifische Eigenschaften des Materials. Die Armor-Tex Faser findet weltweit Anwendung in polizei- und militärtechnischen Bereichen bei der Herstellung von Bekleidung und Ausrüstung.

Material

  • Handrücken: Polyamidfaser (Handelsname Nylon), partielle Armortex (siehe oben) Verstärkung entlang der Finger, Knöchel und Handrücken.
  • Innenfläche: Ein- bzw. mehrschichtiges Kunstleder mit Verstärkungen (Abseilkanal).
  • Handgelenk: Chloroprenkautschuk-Stulpe (generischer Markenname Neopren) mit rundumlaufenden Velursband.

Norm:

  • EN 388 CAT II – Schutz vor mittleren und irreversiblen/tödlichen Risiken in Bezug auf mechanische Materialleistungsfähigkeit von Schutzhandschuhen.

Größen:

  • der Hersteller bietet auf seiner Homepage einen PDF Download für die firmenspezifischen Größen

Der Handschuh ist hochwertig verarbeitet, alle Nähte sind schlüssig und gerade. Die gewählte Größe „XL“ erschien bei der ersten Anprobe die richtige Wahl, bei längerem Tragen störte jedoch die kurze Fingerlänge erheblich. Der Materialmix dehnt sich auch in nassem Zustand nicht aus (intendierter Effekt), die Hand wird jedoch durch permanenten Druck auf die Fingerspitzen und dadurch hervorgerufene Durchblutungsstörungen in ihrer Greifkraft und Sensibilität beeinträchtigt. Besonders kurz ist die Länge des kleinen Fingers bemessen. Beim Greifen (von Werkzeug) entstehen unangenehme Falten und Aufwürfe im nicht dehnbaren Material. Die Handgelenksweite lässt sich mit dem rundumlaufenden Veloursband perfekt anpassen.

Während der Leistungsschau des Bundesheeres zum Nationalfeiertag wurde der Handschuh einem Härtetest unterzogen, ca. 300 Personen wurden in 2 Tagen von einem Kletterturm abgeseilt (dabei enstand das Aufmacherbild), dabei wurden vor allem die Kunstlederlagen der Handfläche extremer Seilreibung ausgesetzt. Die Rope&Water Rescue überstanden dies ohne erkennbare Materialermüdung, während herkömmliche Schutzhandschuhe nach solch einem Einsatz in der Regel ausgeschieden werden müssen.

Ernsthafte Schnitt- und Stichversuche mit einem MTech Karambit (Foto) an den Armortex-Verstärkungen hinterließen keine erkennbaren Beschädigungen.

Die Waffen- und Gerätehandhabung ist durch die Dicke des Materials an den Fingern allerdings deutlich eingeschränkt.

Schon das Einführen von Patronen in ein Glock17 Magazin ist eine Herausforderung. Der klassische Einsatz als Arbeitshandschuh (etwa beim Holzspalten) zeigte nach geraumer Zeit den Nachteil der Vollkunststoffverwendung auf – schweißnasse Hände durch fehlende Absorption.

FAZIT: Ein hervorragend verarbeiteter, hochwertiger Handschuh für den spezifischen Bedarf des „Rope&Water Rescue“ Bereiches. Bei allen Personen, die mit dem Handschuh gearbeitet haben, fiel das Missverhältnis der Fingerlänge zur Handbreite besonders negativ, die gute Verarbeitung und Robustheit wiederum besonders positiv auf. Für einen TACGLOVE, der ein sehr breites Einsatzspektrum fordert, erscheint der Handschuh insgesamt sehr steif und unflexibel. Zur Ermittlung der richtigen Handschuhgröße wird im Normalfall der Umfang der breitesten Stelle der Hand gemessen. Achtung beim Kauf von z.B. Handschuhen XL aus dem Onlinehandel. XL bedeutet eine Handbreite von 21 – 27 cm (!), je nach Anbieter.

Den Tactical HOWI Rope@Water Rescue Mechanics Handschuh gibt es direkt im HoWi Shop um Euro 44,90. Wer ihn zivil braucht, HIER ist er in bunt um Euro 39,50. 

Der HoWi Onlineshop im Internet: www.howi-shop.com