Ein dänischer Kleinkrimineller, der als Mitglied einer Bikerbande am Sprung zur Großkriminalität ist, findet in einer Bibliothek ein Buch über den Islam. Vermutlich weil in seinem Milieu islamische bis islamistische Jugendliche mit migrantischem Hintergrund und wenig Integration dazu gehören, kippt er in die Religion. Er geht zuerst und recht flott in dem Jemen, um die salafistische Praxis zu erlernen. Und sehr schnell verkehrt er in dschihadistischen Kreisen zwischen Dänemark, England und Jemen. Es ist eine hochgradig internationale Szene von religiösen Revolutionären. Als Morten Storm sich vom religiösen Extremismus „löst“, wird er zu einer begehrten Quelle für westliche Geheimdienste. Storm selbst bezeichnet sich im Buch als „freischaffenden Geheimdienstagenten“. Eine grobe Verkennung der Geheimdienstwahrheit, dass man zwar den Verrat liebt, aber niemals den Verräter. Er selbst meint für die Tötung 30 führender al-Qaida Männer verantwortlich zu sein, wobei ihn verbittert, dass er nie die US-Millionenprämie für die Ermordung des jemenitischen Qaida-Chefs Anwar al-Awlaki bekommen hat, obwohl er meint die CIA dorthin geführt zu haben, dass al-Awlaki per Drohne erledigt werden konnte. Storms Autobiographie ließt sich kurzweilig wie ein spannender Kriminalroman. Viele Bekannte von ihm waren dschihadistische Attentäter, er war nach Einbeschreibung nie an etwas beteiligt. Dafür war er angeblich als Quelle für CIA, britischen und dänischen Geheimdienst an allen möglichen Aufdeckungen führend beteiligt. Ob das alles so stimmt, wir der Leser nie klären können. Morten Storm kommt in dem Buch grotesk selbstbewusst rüber. Was groß ist an dem Buch ist die Beschreibung eines fließenden Milieus, das aus Überzeugungstätern, Religionslehrern und Konvertiten besteht und international bestens vernetzt ist – eine dschihadistische Szenerie, die in ihren Netzwerken kaum Grenzen kennt.

Agent Storm: Mein Doppelleben bei Al-Qaida und der CIA“ von Morten Storm mit Paul Cruickshank und Tim Lister, Riva, 410 Seiten, Euro 19,90 (Buch) und Euro 15,90 (Kindle)