Ist man mit Waffe in der Öffentlichkeit unterwegs, so kann es durchaus von Nutzen sein, wenn die Ausrüstung nicht auf den ersten Blick sichtbar ist. Zu diesem Zwecke haben die Polen von SAGear aus dem US Air Marshall Rig den SPB Covert Belt entwickelt. Wir von SPARTANAT haben uns die Version 2.0 dieses Hüftgurtes angesehen.

Der Covert Belt besteht gänzlich aus Stretchmaterial und wird einfach vorne zusammengeklettet. Dadurch liegt er – die richtige Größe vorausgesetzt – eng aber nicht einschnürend am Körper an. Trägt man eine weite Jacke darüber, treten keine auffälligen Beulen oder sonstige Unebenheiten auf, man trägt also wirklich verdeckt.

Auf der linken Seite des 10cm breiten Gurtes sind vier Halterungen für Pistolenmagazine untergebracht. Diese sind bei der Version 2.0 schräg mit negativem Winkel (also nach hinten zeigend) angebracht. Das sieht zwar komisch aus, aber die Magazine lassen sich schnell und ohne großen Kraftaufwand ziehen, ohne aber leicht herauszufallen. Ob es bei der anderen Version (mit Vorwärtsneigung) einen nennenswerten Unterschied gibt können wir leider nicht sagen.

Auf der rechten Seite sitzt prominent der Stretch-Holster. Dieser lässt die Waffe zwar eng am Körper anliegen, aber überzeugen konnte uns das Konzept nicht. Die Waffe sitzt zwar fest und sicher, aber das (re)holstern muss mit beiden Händen gemacht werden, und es können keine Licht/Laser Module verwendet werden. Positiv ist anzumerken, dass das Material beim Abzugsbügel so stark gedehnt wird, dass es außerst unwahrscheinlich ist, dass man versehentlich zum Abzug kommt (dafür braucht man echt viel Kraft). Auf der Rückseite des SPB Covert Belts 2.0 gibt es zwei Universaltaschen, die auch AR-15 Magazine aufnehmen können, und eine gerade Halterung, die man für ein Messer oder einen kleinen Verteidigungsstock nutzen kann.

Vorne vor dem Holster gibt es nochmals zwei Staufächer, ein schmales und eines in der gleichen Breite wie hinten. In unserer 2.0 Version sind diese (wie auch die beiden hinteren) Fächer mit einem Klettverschluss versehen. Wenn man größere Gegenstände – wie die abgebildeten AR Magazine – in diese Taschen gibt, dann wird dies aber eher hinderlich, daher sollte man für solche Zwecke wohl eher zum Covert Belt (Version 1.0) greifen.

FAZIT: Alles in Allem ist der SPB Covert Belt von SAGear eine feine Sache, wenn man unauffällig und komfortabel mehrere Magazine und Zubehör mitführen oder eine Waffe verdeckt tragen will. Das Tragen und Ziehen funktioniert prima, das neuerliche Versorgen kann zum Problem werden. Als vollwertiger Holster konnte er uns daher nicht überzeugen, da würden wir andere Lösungen empfehlen.

Zu kaufen gibt es den Gürtel direkt bei SAG in den Farben schwarz und tan zu je PLN 96 (momentan ca. 23 Euro). Auch die “Version 1” ist dort direkt zu beziehen (um PLN 76). In Deutschland gibt es den SPB direkt bei CAMOSTORE um 24,95 Euro (ohne Versand). Sonderanfertigung für Frauen auf Anfrage!