Die Ingenieure der russischen Shvabe Holding (Teil von Rostec) bieten eine neue technologische Lösung für Laser-Range-Gated-Imaging-Systeme an, die die Funktionalität von optoelektronischen Überwachungsgeräten verbessern soll.

Das Entwicklungsteam des MZ „Sapphir“ (Teil der Shvabe Holding) hält das Patent. Das neue Gerät ermöglicht die Überwachung bei schlechten Lichtverhältnissen in der Nacht und bei geringer atmosphärischer Sichtbarkeit durch Nebel, Regen, Schnee und andere Wetterereignisse. Ermöglicht wurde dies durch die Einführung eines Wärmebildkanals, eines passiven Bedienfelds und anderer technischer Elemente.

„Die vorgeschlagene Lösung verbessert die Funktionalität von Nachtsichtgeräten. Präzise Überwachung unter schwierigen Bedingungen und schnelle Winkeleinstellung ohne Beeinträchtigung der Bildqualität sind nur einige der Vorteile der neuen Konstruktion. Mit diesen Fähigkeiten hebt sich das Gerät von den derzeit auf dem Markt befindlichen Produkten ab“, sagt Sergej Kusnezow, CEO von MZ “Sapphir”.

Das aufgerüstete Gerät wird voraussichtlich eine Vergrößerung von 3 bis 10 Potenzen liefern. Bei normaler atmosphärischer Sicht beträgt die maximale Erkennungsreichweite 1 km für eine menschliche Figur, 4 km für einen Lastwagen und 15 km für ein Schiff.

ROSTEC im Internet