Was ihr hier seht, ist der traditionelle Fidget Spinner für Männer. Gabs lange vor den kleinen Spielteilen aus Asien, die inzwischen wieder verschwunden sind, wird es auch noch lange geben. Ursprünglich ist das nichts anderes als ein asiatisches Faltmesser, das die Klinge zwischen den zwei Teilen des Griffstücks aufnimmt. Wenn ihr euch für die Geschichte des Balisongs – so heißt das „Butterfly-Messer“ eigentlich – interessiert: HIER gibt es eine Zusammenfassung.

K25 Tactical Knives meint es designed in Spanien. Wir halten das für eine Schutzbehauptung. Die Produktpalette sind ganz einfach China Messer. Die Schachtel ist trotzdem hübsch.

Das Trainingsmesser kommt mit einer Hüfttasche, die bei uns nie eingesetzt werden wird. Aber man kann den Übungs-Balisong darin auch ganz gut aufheben.

So schaut der feuchte Traum der Messerklapper aus. Drei Teile, alles beweglich und obendrein kein Messer, sondern in dem Fall ein lustiges Spielzeug.

Was bei anderen Messer scharf ist, ist hier rot. Wobei es auch eine Trainingsversion mit schwarzer Klinge gibt. Das Waffensrecht macher deutschsprachiger Länder mag Balisongs ja überhaupt nicht, das Übungsteil dürfte davon als Nicht-Schneidwerkzeug nicht betroffen sein. Infos zum Recht in Deutschland, Schweiz und Österreich auch HIER.

Wir pressen den Daumen demonstrativ fest auf die „Schneide“, da passiert nichts. Das Ding ist komplett stumpf. Und das ist auch der Sinn der Sache: wer damit spielt, soll sich nicht schneiden können. „Aua“ geht trotzdem, wenn die „Klinge“ schnell auf die Finger klappt.

Hier die zwei Griffe des Faltmessers. Schaut an sich sehr cool aus in Schwarz und Rot. Beachtet die Schrauben und Stifte. Letztere würden wir fest verkleben, bei den Schrauben würden wir auch mit einem speziellen Schraubenfixierer, der aber lösbar ist, verhindern, dass sie sich selbstständig machen. Denkt daran: das Teil wird immer in Bewegung sein und klipp-klappp macht sich dabei alles locker, was geht.

Blick von hinten, so schaut der Übungs-Balisong verriegelt aus.

Die Verrriegelung kann man hübsch dem Finger aufflippen. Und man sieht, dass die schwarze Farbe von den Griffstücken mit dem Üben durchaus abgearbeitet wird.

Blick von oben. Innen sind es zwie Metallleisten, die einen Griff bilden, die Schalen rechts und links sind aus Potmetall. Also eher die billige Variante.

Rot und Schwarz schaut das der K25 Balisong Trainer ganz wertig aus. Aber man darf sich nicht täuschen lassen.

FAZIT: Uns hat sich das Gezappel mit dem Schmetterlingsmesser als Waffe ja nie ganz erschlossen. Wozu auf und zu und das ganze Theater? Nun, wie wir schon sagten: das Ding ist der männliche Fidget Spinner. Zwischendurch ein bisschen Fingerspiel, das ist ganz lustig. Und dafür ist der K25 Balisong Trainer ideal, vor allem auch, weil er ganz güstig ist. Unter „Balisong lernen“ findet ihr auf YouTube zahlreiche Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Den K25 Balisong Trainer kriegt ihr bei eurem Messerhändler, auf Amazon oder Ebay um einen Preis zwischen 15 und 20 Euro.

K25 Tactical Knives im Internet: www.k25-tacticalknives.com

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden