Was ihr hier am Boden liegen seht, ist ein Fitnessgerät. Der TRX Suspension Trainer Force Kit ist zum Beispiel bei den Marines im Einsatz und soll ein ganzes kleines Fitnesscenter sein, das ihr einfach mitnehmen könnt. SPARTANAT hat das Sportgerät für Euch getestet.

So schaut das zum Beispiel aus, was ihr mit dem Schlingentrainer machen könnt. Eigentlich besteht er aus einer Cordura-Leine, die irgendwo oben befestigt wird (Decke, Türrahmen, Rohr von einem Panzer …) und los geht es: Dadurch, dass der Einsatzradius des menschlichen Körpers verändert wird, kann man mit dem Schlingentrainer unterschiedlich intensive Übungen machen, vom Klimmzug bis zum Liegestütz. Besonders intensiv wird dabei der Core, die Körpermitte, beansprucht, weil ihr immer stabilisieren müsst. Erfunden wurde das Gerät vom Navy SEAL Randy Hetrick, der ein mobiles Trainigsgerät haben wollte. Schaut euch im Anschluss an den Artikel das Video an, da seht ihr Übungen mit dem TRX Suspension Trainer Force Kit. (Es ist schwierig diese so zu fotografieren, dass man sich wirklich was vorstellen kann; auf youtube.com findet ihr viele Videos zu TRX). Hier ist die Seite von TRX zu Military Fitness.

Das ist im Kit dabei: links die zwei Schlingen mit dem Griffen, in der Mitte die Aufhängung und weiters ein Trainingsbuch/plan und eine Lehr-DVD und der Transportsack für alles zusammen.

FAZIT: Das TRX Suspension Trainer Force Kit ist super verarbeitet und ein exzellentes Trainingsgerät. Wer es hat und wirklich verwendet, hat damit ein ganze Fitnesscenter zu Hause oder auch mobil mit. Denn dafür ist es ja gedacht, dass man den Schlingetrainer überall zur Verfügung hat und immer trainieren kann. Gerade für Soldaten nicht unwichtig, aber auch für andere, die fit blieben wollen ohne faule Kompromisse.

Mit dem TRX hat man ein sehr gutes Gerät, das freilich einen satten Preis hat. Dafür bekommt man aber wirklich exzellent aufbereitetes Lehrmaterial in Handbuch- und DVD-Form dazu. Ob das reicht? Anfängern und wenig trainierten würden wir von dem Gerät abraten, weil wenn man die Bewegungen nicht korrekt lernt oder sich selbst überschätzt, besteht bei Schlingetrainern eine nicht unbeträchtliche Verletzungsgefahr (etwa im Rumpfbereich, bei den schräg gestellten Übungen; oder indem ihr aufs Gesicht fallt, wenn bei Atomic Push Ups die Beine in den Schlaufen sind.). Und ob das Lernen von korrekten Bewegungsabläufen nach dem beigelegten Material reicht, ist eine Frage, die man diskutieren könnte. Wer fortgeschritten ist und weiß wie man gut trainiert ohne sich zu verletzen, der hat hier ein perfektes Trainingsgerät, mit dem man viel anfangen kann. Wer übrigens nicht das militärische Force Kit von TRX haben muss, fährt schon mit dem zivilen Kit günstiger. Es gibt aber auch Konkurrenzprodukte zu TRX, die nach dem gleichen Prinzip arbeiten. TRX bleibt allerdings das hochqualitative Original.

TRX Suspension Trainer Force Kit Tactical, olive, TF00257,“ kostet über Amazon 269 Euro. Das zivile „TRX Suspension Trainer Pro Pack“ kostet 182 Euro. Um 99 Euro gibt das „Sling Trainer – Variosling® (Modell 2012) Basic+DVD+Poster+Trainingsbuch auf Deutsch“. Bad Company bietet „Pro Core Suspension Trainer schwarz / orange inkl. Türverankerung und Aufbewahrungsbeutel“ um unschlagbare 39,90 Euro (allerdings keine Trainingsanleitungen baie). Unser Freund vom PARAGREEN Blog hat sich seinen Schlingentrainer mit Material aus dem Baumarkt selbst gebaut: HIER findet ihr seinen Artikel dazu.

Hier im Video seht ihr Trainingsmöglichkeiten mit dem TRX Suspension Trainer Force Kit. Mehr Videos findet ihr auf youtube.com unter dem Stichwort „TRX“.