Das ist der Zwillingsbruder eines Rigs, den wir bereits reviewt haben: London Bridge Trading LBT-1961G unterscheidet sich in Details von LBT-1961A. Deshalb verweisen wir allgemein auf die Review von A. Hier im Bild der LBT-1961G von Lucky (herzlichen Dank für die Bilder!) zu sehen. In der Mitte verdeckt eine MK141 Granate den Spalt, wo der Zip den Rig frontal teilbar macht. Unten zeigt Euch SPARTANAT, was LBT-1961G im Vergleich zu A anders macht …

Der wichtigste Unterschied von G zu A ist der Reißverschluss, der von oben nach unten zu schließen ist. Mit diesem Zip ist der Rig frontal zu öffnen und damit kann so bequem an- und abgelegt werden. Einfach Zip öffnen und dann wie bei einer Weste reinschlüpfen. Bei der A-Ausführung muss man seitlich einsteigen und dann die Verschlüsse zunesteln – oder gar um Kameradenhilfe betteln.

Der zweite große Unterschied ist auf den Schultern zu sehen: geklettete Kabeltunnel und Loops gibt es bei der A zwar auch, aber G hat zusätzlich noch MOLLE Schlaufen auf den Kabeltunnel aufgenäht. Das ist sehr gut, weil es bei der Befestigung der PTT des Funkgeräts oder des VIP Lights hilft.

Zurück nach unten: nachdem der Rig zweigeteilt ist, sind auch die Kartenfächer zweigeteilt. Im rechten ist der Tag mit Typbezeichnung und Produktionsdatum drinnen.

Die Hinterseite des LBT-1961G ist nicht nur zum Spaß Mesh: sie birgt auch zwei waagrechte Fächer, die verbunden werden können mit dem Schwimmkörper bzw. der Auftriebshilfe, die dort untergebracht werden kann. Das Schaut dann so aus:

Das „Swim Bladder Insert“ aus gummiertem Nylon verschafft Auftrieb, wenn Soldaten die LBT-1961G bei amphibischen Operationen tragen.

FAZIT: LBT-1961G unterscheidet sich in Details von LBT-1961A. Die Wesentlichste ist, dass der Zip den Rig zu einer Split Vest macht, weswegen sie super an- und ausziehbar ist. Die anderen Details stimmen mit der Review von 1961A überein.

Die LBT-1961G gibt es direkt bei London Bridge Trading in verschiedenen Farben um 316 Dollar.