Der Islamische Staat hat eine Reisewarnung an seine Kämpfer ausgegeben, um von Coronaviren befallene Länder zu meiden, so ein Analytiker des syrischen Bürgerkriegs. „Gesunde Menschen sollten davon absehen, in von Viren befallene Staaten einzureisen, Infizierte sollten sie nicht verlassen”, so ein vernünftiger Tipp, der im IS-Magazin al-Naba veröffentlicht wurden.

Die weiter Liste mit dem Titel „Richtlinien zum Umgang mit der Epidemie“ enthält obendrein Tipps wie das Abdecken des Mundes beim Husten und Niesen und das regelmäßige Waschen der Hände – alles natürlich belegt durch das Beispiel des Propheten. Wie meistens haben die Terroristen nichts dazu erfunden. Es handelt sich um die Standardvorschriften der Scharia gegen Seuchen.

IS-Kämpfer sollten auch daran denken, dass „Krankheiten nicht von selbst zuschlagen, sondern durch einen Erlass Gottes“ geschickt seien, heißt es in einer der Richtlinien. Weltweit hat das Coronavirus mehr als 145.000 Menschen infiziert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte das Virus am Mittwoch zu einer globalen Pandemie.

Das ist übrigens eine grobe Übersetzung der Originaltexts (arabisch ist nicht ganz unsere Stärke, also sorry für die manchmal wirren Formulierungen, auch wenn die Masse dem Original gedankt ist):

„Die Verpflichtung des Glaubens, dass Krankheiten nicht von selbst, sondern durch den Befehl und das Dekret Gottes zuschlagen

Im Auftrag von Abu Huraira (möge Gott mit ihm zufrieden sein): Er sagte: der Gesandte Gottes (SAWS) sagte: “Keine Infektion, kein böses Omen, keine Eule und kein Safr [d.h. der Monat Safr]” – (erzählt von al-Bukhari) – [NB: dieser Hadith widerlegt bestimmte Ideen und Aberglauben zur Zeit des Propheten].

Der Rat, auf Gott zu vertrauen und bei ihm Zuflucht vor Krankheiten zu suchen

Auf die Autorität von Anas (möge Gott mit ihm zufrieden sein), die der Prophet (SAWS) zu sagen pflegte: “Oh Gott, ich suche bei Dir Zuflucht vor Lepra [arabisch: burs], Wahnsinn, Lepra [arabisch: jadham, ein Synonym für Kletten] und vor dem Unwohlsein der Krankheiten” – (erzählt von Ahmad).

Die Verpflichtung, die Ursachen für den Schutz vor Krankheiten aufzugreifen und sie zu vermeiden

Im Auftrag von Abu Huraira (möge Gott mit ihm zufrieden sein: sagte der Gesandte Gottes (SAWS): “Und fliehe vor dem Aussätzigen, wie du vor dem Löwen fliehst” (erzählt von al-Bukhari).

Der Rat, dass die Gesunden das Land der Epidemie nicht betreten und die Erkrankten [/Infizierten] es nicht verlassen sollten

Auf die Autorität von A’isha (möge Gott mit ihr zufrieden sein): sagte sie: Ich fragte den Gesandten Gottes (SAWS) nach der Pest, und er teilte mir mit, dass sie eine “von Gott gesendete Qual ist, auf wen immer er will, und Gott hat sie zu einer Barmherzigkeit für die Gläubigen gemacht”. Wer in seinem Land wohnt, der wartet geduldig auf den Fall der Pest und weiß, dass sie nur denjenigen trifft, für den Gott es bestimmt hat, denn dieser Mensch ist wie der Lohn eines Märtyrers” – (erzählt von al-Bukhari).

Der Rat, den Mund beim Gähnen und Niesen zu bedecken

Im Auftrag von Abu Huraira (möge Gott mit ihm zufrieden sein): sagte er: “Der Gesandte Gottes (SAWS) legte seine Hand oder seine Kleidung auf seinen Mund, wenn er nieste, und reduzierte oder verminderte auf diese Weise seine Stimme” – (erzählt von Abu Dawud)

Der Rat, die Gefäße zu bedecken und die Wasserhaut zu binden

Im Auftrag von Jaber bin Abdullah (möge Gott mit ihm zufrieden sein): sagte er: Ich hörte den Gesandten Gottes (SAWS) sagen: “Bedeckt die Gefäße und bindet die Wasserhaut, denn im Jahr gibt es eine Nacht, in der eine Krankheit herabsteigt, und etwas von dieser Krankheit wird auf das Gefäß herabsteigen, auf dem es keine Bedeckung gibt, oder auf die Wasserhaut, die nicht gebunden ist” – (erzählt von Muslim).

Der Rat, die Hände zu waschen, bevor man sie in Gefäße taucht

sagte der Gesandte Gottes (SAWS): “Wenn einer von euch aus dem Schlaf erwacht, soll er seine Hand nicht in die Gefäße tauchen, bevor er sie dreimal gewaschen hat, denn er weiß nicht, wo seine Hand die Nacht verbracht hat” (muttafiq alayhi).

al-Naba’ Infografik
Rajab 1441 AH“