Es kommt nicht auf die Größe an, meinen manche. Nun, der Zug der Zeit geht zu klein: Micro Rigs sind modern, viele Hersteller unterbieten sich. Angefangen hat der D3CR von Haley Strategic, eingeschlagen hat der Micro Fight Rig von Spiritus Systems. Die Antwort aus Polen: der Thunderbolt Compact Chest Rig von Direct Action. Wir haben ihn uns für euch angeschaut.

Hier ist der Thunderbolt am Mann. Es gibt keine offizielle Gliederung bei den kleinen Rigs, aber Micro heißt meisten drei Zellen für Magazine, manche sind auch modular umgesetzt, so dass Magazine für Gewehre in .308 und 9mm Maschinenpistolen auch gehen. Direct Action setzt auf vier Magazinzellen und nennt den Thunderbolt „Compact“. Das ist er auch – vor allem, wenn man ihn mit dem vollwertigen Hurricane Chest Rig von Direct Action vergleicht, den wir (siehe Link vorne) bereits vorgestellt haben.

Die hinterste Reihe gehört vier AR15 Magazinen, AK geht auch, dazu SR, G36 Pmag und G36 (gecleant). Davor sind fix montierte Taschen angebaut. Rechts und links Mehrzweckfächer mit Flappe – eine senkrechte Tasche mit Reißverschluss und zwei kleine Fächer in der Mitte.

Paracord mit abgenähten Pulltabs sorgt für einen sicheren Sitz der Magazine und ist gut zu bedienen. Der Clips zum Tragegestell ist freiliegend. Das verwendete Material ist ein laminiertes 500er Cordura, das mit Laser cut in Form gebracht wurde.

Natürlich wird der Platz hinter dem Panel genutzt, hier kann der oben liegende Klettstreifen geöffnet werden und es verbirgt sich darin ein Adminfach für Karten oder Ähnliches.

In die Tasche links passt ein weiteres Magazin. Die zweite Tasche von link ist die mit dem Reißverschluss. Wir verwenden sie hier als Aufbewahrung für ein Tourniquet. Flashbang passt auch. Innen ist auch ein kleiner Pull Tab, an den ein Lanyard passt.

Recht klassisch ist die Idee, bei kleinen Rigs zwei kleine Fächer in der Mitte zu haben. Wir verwenden sie für hier für Multitool und Taschenlampe, es passen aber natürlich auch zwei Pistolenmagazine hinein.

Rechts ein weiteres Mehrzweckfach, hier mit Flappe, die ausgelöst werden kann. Dann ist es ein tiefes Fach, auf das der Schütze schnellen Zugriff hat. (Auslösen der Flappe funktioniert links außen auch.) Oder man verwendet es zum Beispiel als gesichertes Funkgerätefach.

Wie gehabt bei Direct Action: diese Menschen haben mitgedacht. Riemen können schön mit Klett versorgt werden.

An der Unterkante des Thunderbolt eine Leiste mit Laser geschnittenen Streifen, hier kann eine Bauchtasche angehängt werden oder auch ein Tourniquet.

Blick von unten auf den ganzen Chest Rig: Alle Magazinfächer können von der Festigkeit her verstellt werden. Bei der Zipperpouch ist eine Ablauföse vorhanden. Die ganze Unterseite entlang sind MOLLE Streifen geschnitten, die bei den vier Magazinfächern auch als Ablauföffnungen dienen. Der Träger kann hier natürlich auch Taschen anbauen – zum Beispiel zwei Pistolenmagazintaschen, dann könnte man Multitool und Lampe da deponieren, die Kleinfächer vorne dagegen wirklich für Pistolenmagazine nutzen. So klein der Rig ist, man kann hie viel spielen.

Seitenansicht, hier mit Magazinen im Rig. Man sieht schön die Verspannung der Magazinfächer und wie die Riemen laufen. Ansicht von hinten, ein klassisches H-Tragegestell.

Die Riemen sind auch Lasercut und einfacher gehalten als beim großen Hurricane. MOLLE Schlaufen und Schlitze reichen aber aus, um auch hier Ausrüstung anzubringen, wenn es denn sein muss.

Der Querbalken am Rücken hat auch MOLLE. Ein fällt sicher ein, was ihr da mitnehmen wollt: Funkgerät fix am Rücken oder eine Trinkblase einhängen sind zwei Optionen.

Beim Bauchgurt wieder eine flexible Dehnung. Das ist gut, wenn man ins Schnellatmen kommt. Der Rig von der Rückseite. Das graue Material ist softshellartig und angenehm zu tragen.

Das letzte Mal hatten wir die Frage, wozu der Stretch an den Ecken ist: damit der Clips versorgt werden kann, wenn das Tragegeschirr runter geht. Der Rig kann nämlich nicht nur als Chest Rig verwendet werden, sondern als Bauchlade in einen Plattenträger integriert werden. Bei Direct Action denkt man einfach an alles: HIER geht es zum aktuellen Direct Action Katalog. 

FAZIT: Micro Rigs sollen immer ganz klein sein und das Nötigste aufnehmen. Bei vielen Herstellern sieht man dann, wie sie den Rig erweitern, bis er fast wieder ein großer ist. Direct Action geht mit seiner kompakten Lösung einen anderen Weg. Der Thunderbolt ist ein vollwertiger Chest Rig, der mit bis zu sechs Gewehrmagazinen beladen werden kann. Das ist eine beachtliche Zahl. Und trotzdem ist das Ding so klein und kompakt, dass man es sich theoretisch unter den Autositz legen könnte. Auch die Möglichkeiten ihn entsprechend den persönlichen Bedürfnissen zu beladen, sind vielfältig: rein als Magazinträger für die Range, ganz sportlich, oder als kleines Überlebenspaket für den Notfall. Von den Micro Chest Rigs, von denen wir euch demnächst noch mehr vorstellen, ist das bis jetzt das überzeugendste Modell. Und natürlich toll verarbeitet, bei einem Preis, der sich im Rahmen hält.

Den Direct Action Thunderbolt Compact Chest Rig gibt es bei GEAR MANIACS und allen Händlern, die DA führen, um Euro 179,–.

GEAR MANIACS im Internet: gearmaniacs.de

DIRECT ACTION im Internet: eu.directactiongear.com