Feldschuhe sind Vertrauenssache. Wo bei uns noch reines Leder ausgegeben wird, haben andere schon den Materialmix entdeckt. Statt Feldschuh leicht also LALO  Shadow Intruder in der achtzölligen, hohen Schaftvariante, ein sogenannter „technischer“ Schuh.

Das gute Stück im ganzen. Farbe ist hier Ranger Green, wobei das etwas grünlicher ist als das klassische Ranger Green, das wir sonst kennen. Schwarz und Coyote sind auch im Angebot an gefälligen Farben. Bei US Größe 10 kommt man auch rund 700 Gramm bei den Stiefeln.

Bei dieser Variante des Schuhe ist der hohe Schaft die auffällige Unterscheidung. Der andere Shadow Intruder ist 5” hoch – HIER hatten wir ihn in der SPARTANAT Review. Der Schuh hat einen Body aus Leder, in den „Fenstern“ sieht man Ripstop-Gewebe.

Das hier nennt sich am Shadow Intruder der KPU Grill. Keine Sorge, hier wird nichts gegrillt. Er wurde entwickelt, um Schmutz fernzuhalten und gleichzeitig Atmungsaktivität zu gewährleisten

Die Zehen sind nur so gut geschützt, wie der Vorstoß es ist: Zwischen Sohle und Oberschuh eine breite Schicht abriebfeste Zehenkappe aus carbonisiertem Gummi.

Von vorne auch ganz griffig: die Riffelung sorgt für Grip im Aufstieg.

Und verschwindet um Gelände unter dem Material, das sie mitnimmt.

LALO wirbt mit seiner „Stealth Approach Technology“. Die Sohle verfügt über eine Multi-Density-EVA-Polsterung zum Abfedern beim Aufprall und Antreiben der Zehen.

Dazu gibt es eine artikulierende Fersen- und Außensohlenform für einen ruhigen, verborgenen Ansatz. Und das Logo von LALO.

An der Unterseite die rutschfeste, spritzgegossene Gummilaufsohle. Die übrigens auch nicht quietscht.

Im Gelände hat sie sich bei uns gut bewährt. Von der Sohle her ist der Shadow Intruder super zu tragen.

Von oben betrachtet sieht man, wie gut gepolstert der Schaft ist. Der Shadow Intruder ist ein bequemer Zeitgenosse, den man gerne lang trägt.

Die hohe Schaftvariante ist zwar super vom Sitz, aber nicht ganz leicht zum Einsteigen. Die gummierten Ösen tragen dazu bei. Vorteil: es gibt keine Hake, die irgendwo hängen bleiben können.

Wer einsteigen will, muss oben am Schaft so weit wie möglich auseinander fädeln.

Fest gebunden, schaut der Schaft wieder schmal aus und gibt dem Fuss exezellenten Halt.

Die Schnürbänder können direkt in der Lasche versorgt werden.

Der LALO Shadow Intruder macht im Gelände einen schlanken Fuss.

Dabei mag er ländliches Gras ebenso wie urbanen Beton.

Fühlt sich im herbstlichen Wald wohl. Im Frühling bewährt er sich genauso.

Er ist kein Laminatschuh, aber das Leder hält Wasser gut ab.

Das Moos ist jendenfalls grüner … 

FAZIT: Der Shadow Intruder ist ein technischer Schuh, der sich bewährt. Der hohe Schaft ist etwas nervig zu schnüre, aber er garantiert sicheren Sitz. Und was der LALO Shadow Intruder insgesamt ist: extrem bequem und angenehm zu tragen. Militärisch, polizeilich oder auch jagdlich ein Schuh, der Sinn macht und den man gerne trägt. Die norwegische Armee hat ihn als Dienstschuh eingeführt, und die müssen wissen, was gut zu strapazieren ist.

Die LALO Shadow Intruder 8” findet ihr HIER bei S4 Supplies für aktuell 137,50 Euro. HIER gibt es die ganze LALO Kollektion. 

S4 SUPPLIES im Internet: s4supplies.com

LALO im Internet: lalo.com

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video vom Hersteller zu den Schuhen.