ZHMunqioWns

Von BLACKHAWK gibt es nun einen neuen Holster, die T-Series. Wir haben uns die Variante für eine Glock 17 mit Streamlight TLR 1/2 für euch im Detail angesehen, den T-Series Level 3 TLR 1/2 Light Bearing Duty Holster.

BLACKHAWK bietet einen sehr schlanken Holster. Was man auf den ersten Blick vermisst, ist der gute, alte und viel diskutierte SERPA Verriegelungsknopf an der Vorderseite. Das liegt daran, dass die T-Series Holster komplett neu designed wurden.

Auch von schräg hinten gibt sich der Holster sehr glatt. Das mögen wir. Gefertigt ist die Außenschale aus glasfaserverstärkten Polyamid. Wir sind nicht gerade zimperlich mit dem Holster umgegangen, konnten aber keine nennenswerten Kratzer feststellen.

Von oben betrachtet zeigt sich endlich der Verriegelungsmechanismus. Dieser wird mit dem Daumen bedient, dadurch sollte ein „sich unabsichtlich in den Fuß schießen“ wohl der Vergangenheit angehören, aber was weiß man schon.

Das Freigeben der Waffe aus dem Holster geht intuitv und einfach. Griff fassen und schon ist der Daumen am Schalter. Leicht nach innen drücken, der Bügel schnellt vor und die Waffe kann mühelos gezogen werden. Das geht simpel und ist sehr sicher. Ja, der Zeigefinger sollte am Holster anliegen, so wie im Aufmacherbild.

Die T-Series Holster halten Waffen im Holster nicht durch Reibung, wie bei anderen Herstellern, sondern werden immer verriegelt. Ohne den Daumenschalter zu betätigen, könnt ihr so viel an der Waffe ziehen wie ihr wollt, das Holster gewinnt.

Hier der Blick auf den Schalter und das Innere des Holsters. Die Belt Loop Montage ist im Lieferumfang dabei, also nur Auspacken und schon kann es losgehen. Das Innere ist auch aus einem speziellen Kunststoff gefertigt, der besonders glatt ist und schalldämpfend wirkt. Hydrophob ist er natürlich auch, die einzige Angst die bei Schützen gerne gesehen wird.

Die Aufschrift ist beim Holster für das Streamlight TLR 1/2 Programm. Ohne Lichtmodul verriegelt die Waffe einfach nicht.

Hier die Glock 17 ohne Licht im Holster von unten abgelichtet. Ihr könnt sehr gut erkennen, dass der Zapfen nicht einmal den Abzugsbügel berührt, …

… denn er rastet am Streamlight TLR 1 direkt unter dem Kippschalter ein. Also: no bullshit mit dem Abzug. Ganz sicher nicht.

Wird der Belt Loop abgenommen, kommt der ganze Verriegelungsmechanismus zum Vorschein. Bei starken Schlamm oder sehr feinen Sand kann es hier wohl zu Problemen kommen. Das Schraubenmuster ist übrigens ident mit dem der guten, alten SERPA Holster, also passt hier das gesamte Zubehör von BLACKHAWK noch.

Die Außenseite in ihrer glatten Pracht. Mit einer Kreuzschraube im unteren Teil kann der Ziehwiderstand angepasst werden.

Und hier in der Bewegung.

FAZIT: BLACKHAWK hat den SERPA neu erfunden, könnte man sagen, aber die T-Series hat bis auf das idente Schraubenmuster rein gar nichts mit diesem verrufenen Holster zu tun. Das Design wurde von Grund auf neu überdacht und herausgekommen ist ein wirklich sehr brauchbares Holster.

Der BLACKHAWK T-Series Level 3 TLR 1/2 Light Bearing Duty Holster ist erhältlich bei BLACK SHADOW für Links- wie auch Rechtsschützen für 189,00 €.

BLACK SHADOW im Internet: www.blackshadow.at

Fast zu schön um es auszupacken. So kommt die T-Serie in der Verpackung daher.